finanzbildung ist nötig

Nachhaltigkeitsabfrage

Seit zwei Jahren verpflichtet die EU-Taxonomieverordnung Finanzanlagen- und Versicherungsvermittler dazu, eine Nachhaltigkeitsabfrage durchzuführen. Diese Regulierung hat nicht gerade zu einem Nachfrageschub geführt. Das liegt allerdings nicht an der Abfrage von Kundenpräferenzen. Interesse an Nachhaltigkeitsthemen nimmt ab Als die Ratingagentur Assekurata im vergangenen Jahr das Ergebnis einer Umfrage unter 1.000 Verbrauchern veröffentlichte war die Ernüchterung groß. […]

nachhaltiges Wachstum?

Wachstumskurve abgeflacht

Am 4. Juli stellte das Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) den neuesten Marktbericht vor. Nachhaltige Geldanlagen sind weiterhin auf Wachstumskurs. In Deutschland betrug die Gesamtsumme Nachhaltiger Geldanlagen zum 31. Dezember 2022 578,1 Mrd Euro. Gegenüber dem Vorjahr ist die Wachstumskurve abgeflacht. Der Großteil entfällt auf Publikumsfonds Wachstumszahlen mit Vorsicht interpretieren Mit 29 Prozent Zuwachs sind Privatanleger […]

EU Regulierung

IDD-Regulierung: Viel Aufwand ohne Wirkung

Mit der Delegiertenverordnung (EU) 2021/1257 wurde die Versicherungsvertriebsverordnung (kurz: IDD) in der Europäischen Union erweitert. Sie beinhaltet jetzt eine verpflichtenden Abfrage von Nachhaltigkeitspräferenzen durch Versicherungsvermittler*innen. Die Abfrage ist Teil der sogenannten Geeignetheitsprüfung DV (EU) 2017/2359. Soweit so gut. Wir fragen schon immer nach persönlichen Anlagezielen hinsichtlich ökologischer, sozialer oder unternehmensethischer Aspekte. Aus der neuen Regulierung […]

finanzmarkt

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: ESG-Abfragepflicht für Vermittler

Die Pflicht zur Ermittlung von Nachhaltigkeitspräferenzen von Anleger*innen sollte eigentlich im August 2022 in Kraft treten. Auf Nachfrage eines Verbandes hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) nun mitgeteilt, dass dies für Finanzanlagenvermittler (§34f/h GewO) nicht gilt. Aber: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Begründung laut Juristen überraschend Laut Juristen aus dem Bereich der Vermittlerverbände ist […]

europa

EU-Transparenzverordnung tritt in Kraft

Die Verordnung (EU) 2019/2088 des Europäischen Parlaments vom 27.11.2019 soll die Transparenz von Finanzprodukten hinsichtlich Nachhaltigkeitsrisiken Nachhaltigkeitsauswirkungen (Impact) verbessern. Sie verpflichtet sowohl Produktgeber als auch Finanzanlagenvermittler anzugeben, ob und inwiefern sie diese Aspekte berücksichtigen. Ziele Ein ausdrückliches Ziel der Verordnung ist es, Investitionen in nachhaltige Produkte umzulenken. Zugleich sollen Nachhaltigkeitsrisiken transparent gemacht werden. Es geht […]

ampel_gruen

Nicht auf die EU warten

Von den Verhandlungen innerhalb der EU um eine gemeinsame Begriffsbestimmung von nachhaltigen Finanzprodukten ist kein Durchbruch zu erwarten. Der heute präsentierte Kompromiss ist wenig überzeugend. Von der klaren Kennzeichnung in Form einer Ampel ist man weit entfernt.  Es gibt nur mehr oder weniger grüne Kategorien. Eine ganzheitliche Taxonomie, die auch soziale Aspekte beinhaltet dürfte noch […]